Superhelden - 6. FM Dresden

Einweisung der Teilnehmer beim 6. Fotomarathon Dresden

Helden sind alle, die am 6. FM in Dresden teilgenommen haben

Wie in 2015, zog es uns auch 2016 am letzten Aprilwochenende nach Dresden. Der 6. Fotomarathon hatte gerufen.  Eine tolle Veranstaltung, die wir uns nicht entgehen lassen wollten. Der Check-In in der Pension, die Übergabe der Drahtesel, wenn auch bei einem ein wenig die Luft fehlte, klappte reibungslos, so dass wir uns voll dem Fotomarathon und Dresden widmen konnten.

Pflichtbewusst starteten wir am 30.04. pünktlich zum Hygiene-Museum, wo das Team fleißig am aufbauen war. Auch hatten sich erste Teilnehmer eingefunden, die genau so wie wir, die Zeit bis zur Ausgabe der ersten 5 Themen, in der Sonne genossen.  Die Zeit verging wie im Flug und schon hielten wir die ersten 5 Themen in den Händen.

Der 6. Fotomarathon nahm seinen Lauf.

Thema 01: Fantastisch

Da war wieder, das Problem des ersten Fotos. Wo einen fantastischen Superhelden herbekommen? Noch dazu die Startnummer einbauen. Fanta4, Superman, Spiderman? Alle nicht anwesend gewesen. Also musste das gute alte Wasser herhalten. Bat-Man mag z.B. der Superheld in Gotham City sein, aber kann er Wasser toppen? Nein, ohne Wasser gäbe es auch Bat-Man nicht. Bleibt nur zu hoffen, dass es die Jury auch so sieht und auch meine Startnummer im Zahlenwirrwarr entdeckt. Liebe Jury, den Fleck zwischen der 9 und 8 weg denken. Auch die 1 vor der 9 :-)

Thema 02: Originell

Trabis sind ja schon originell, mich wundert es noch heute, wie lang die unterwegs waren und auch noch sind. Wenn dann noch eine Stretchlimo vor die Lise kommt, ist das schon ziemlich originell. Dachte ich mir jedenfalls und drückte ab.

Thema 03. Temperamentvoll

Temperamentvoll war ich auf meinem Drahtesel unterwegs. Ich gebe zu, mehr auf Schusters Sohlen, da das Hinterteil recht schnell bedenken angemeldet hatte. Ehe ich mich versah, huschte ein Mann, nebst Hund vor die Linse. Also Foto machen hieß das Motto. Wer weiß, vielleicht ist das nächste Motiv so temperamentvoll, dass der Autofokus versagt :-)

Thema 04: Omnipräsent

Vieles ist in Dresden omnipräsent. Auf den unzähligen Runden durch die Gassen Dresdens, vielen mir viele Dinge auf. Entschieden habe ich für die Pferde. Denn bekanntlich liegt das Glück dieser Erde, auf dem Rücken der Pferde. Wer weiß, vielleicht bringt es Glück.

Thema 05: Außergewöhnlich

Ein außergewöhnlich gutes Essen, ein außergewöhnlich gutes Wetter und vieles andere mehr ist außergewöhnlich. Mir viel die Gipsfigur eines Kindes auf, welches zur Frauenkirche schaut und dabei ein Foto eines Fliegers in der Hand hält. Finde schon sehr außergewöhnlich, was aus dem zerstörtem Dresden geworden ist. Eine tolle Stadt.

Geschafft. Die ersten 5 Themen waren auf den Chip geschrieben.

Verunsicherung machte sich breit. Alles OK so, noch einmal von vorn beginnen? Zeit war noch genug. Nein, es wird nicht mit sich selbst gehadert. Also schnurstracks auf den Weg zum Zwischenziel gemacht, wo Verpflegung gereicht wurde. An das stille Wasser werde ich mich wohl nie gewöhnen können. Liebe Veranstalter, vielleicht mal medium im nächsten Jahr probieren ;-) Nach etwas Ruhe, die nächsten Themen entgegen genommen und weiter ging es.

Thema 06: Rätselhaft

Der ganze Fotomarathon ist rätselhaft. Einfach ein Foto der Veranstalter machen? Nein, das wäre zu einfach gewesen :-) Durch Zufall über einen „Bingo-Kronkorken“ gestolpert, der es sich im Pflaster bequem gemacht hatte. Gibt es etwas rätselhafteres wie Bingo?

Thema 07: Abgehoben

Hmm, der Flieger am Himmel? Geld, was dringend aus dem Automaten musste? Ich entschied mich für die Kinder, die mit Spiderman (da war er wieder der Superheld) durch die Lüfte flogen.

Thema 08: Theatralisch

Theatralisch wäre gewesen, wo ich fast vom Drahtesel gefallen wäre. Aber Zeit für ein Selfie wäre da nicht drin gewesen. Letztendlich hat mich dieser Fisch am Brunnen gerufen. „Hey du, ich bin dein Motiv für Thema 08“. Gehört, geknipst :-)

Thema 09: Ostentativ

Was um Himmels Willen ist ostentativ? Die Erklärung verwirrte mich noch mehr. Also mal diesem Sonderthema Tanzekatze gewidmet. Egal, was das nun wieder ist. Irgendwo war mir im Augenwinkel aufgefallen, zwei „Kätzchen“ gesehen zu haben, die dazu auch noch gesungen hatten. Also Augen zu, im Gewühl in Position gebracht und die „Tanzekätzchen“ abgelichtet. Da ist mir aufgefallen, dass sehr viele Objektive Richtung Bühne zeigten. Aufmerksamkeit hatten die beiden jedenfalls jede Menge. Bleibt nur die Frage offen, war es der Gesang, oder der Tanz, der Aufmerksamkeit erregte!? :-)

Thema 10: Nicht Normal

Nicht Normal ist 350 km zufahren, um 10 Bilder zu machen. Nein, das ist Normal, denn man soll ja auch mal was gönnen im Leben. Sitzend auf einer Parkbank fragte ich mich so, ist es normal, den Müll einfach so in die Büsche zu werfen? Nein, das ist nicht normal! Schon war das letzte Motiv im Kasten.

Auf zum Ziel

Der Elbe Entlang, ging es zum Ziel, den Lingner Terrassen. Muss sagen, hat sich gezogen wie Kaugummi da auf dem Fahrradweg. Der Anstieg zum Ziel gab mir den Rest. War kurz davor ein Taxi zu rufen. Schnaufend und ein wenig erschöpft trotzdem rechtzeitig im Ziel gewesen, wo auch gleich die Chipkarte ausgelesen wurde. Wie im letzten Jahr gab es wieder ein Teilnehmertäschchen, mit dem ein oder anderem Giveaway. Ein anschließendes großes kühles Blondes und ein herrlicher Blick auf Dresden war der abschließende Lohn für einen tollen Tag.

An dieser Stelle vielen Dank an das Orga-Team für die tolle Arbeit. Macht noch viele Jahre weiter so!

www.fotomarathon-dresden.de

Keine Kommentarfunktion hier? Nö! ;-) Willst Du mir etwas zum Beitrag mitteilen, nutze bitte das Kontaktformular.